Konzept

Willkommen im „Japanischen Haus”!

Im Handlungsfeld Demokratie- und Toleranzförderung agiert Das Japanische Haus e.V. (DJH) seit der Gründung 2011 als ein brückenschlagender Akteur zwischen internationalem Austausch und lokalen Aktionen und Veranstaltungen. Der Verein wurde von Personen mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen, um den sozialen Zusammenhalt im Leipziger Osten zu stärken. Seitdem wirkt das DJH als Brückenbauer zwischen den verschiedenen Kulturen. Als Migrantenorganisation und durch bisherige Aktivitäten und Erfahrungen verfügen wir über einen sehr guten Zugang zu Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen. In der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten bringt DJH verschiedene Veranstaltungen wie die wöchentlich durchgeführte Kochen&Essen Programm „Küche für Alle“ (auch in Kombination mit Musik & Kunst) als niedrigschwelliges Angebot internationale Kultur in den Stadtteil. Durch intensive Vernetzung mit anderen Stadtteilakteuren (z.B. Pöge-Haus e.V., Kinder-Erlebnis-Restaurant, Bülowviertel e.V.) gelang es dem Verein u.a. japanische Kultur in größerem Umfang zu vermitteln und vielfältige Angebote aufzustellen.

JPhaus_Diag_0212-de